Die berufliche Ausbildung

Viele Geflüchtete in Deutschland sind zwischen 18 und 25 Jahre alt. In diesem Alter machen viele junge Erwachsene eine Ausbildung. In der Ausbildung erlernt man einen Beruf. Deshalb ist die Ausbildung für viele Geflüchtete ein wichtiges Thema. Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die Ausbildung in verschiedenen Sprachen.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in deutscher Sprache im folgenden Beitrag:
→   „Wissen kompakt: Berufliche Ausbildung“.

Sie können die Seite „DeepL“ benutzen, um die Seite in eine von 26 (meist europäische) Sprachen zu übersetzen.

Eine berufliche Ausbildung ist etwas anderes als ein Studium. Informationen zum Thema Studium finden Sie hier.

 

Duale oder schulische Berufsausbildung  – Was ist der Unterschied?

In Deutschland gibt es zwei Arten von Berufsausbildungen. Wenn man eine schulische Ausbildung macht, dann lernt man die meiste Zeit in einer Schule. Manchmal macht man außerdem auch ein Praktikum in einem Betrieb. Wenn man eine "duale" oder auch "betriebliche" Ausbildung macht, dann findet ein großer Teil der Ausbildung in einem Betrieb statt. Zusätzlich dazu hat man Unterricht an einer Berufsschule. Das Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" sowie die Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein (IHK) haben Videos erstellt, die in mehreren Sprachen die verschiedenen Arten der Ausbildung erklären.

→  Mehrsprachige Erklärvideos des Netzwerks "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" (verfügbar auf: Arabisch, Deutsch, Englisch, Farsi, Tigrinisch)

→  mehrsprachige Erklärvideos der IHK : Deutsch, Englisch, Dari, Französisch, Arabisch, Tigrinisch, britische Gebärdensprache, deutsche Gebärdensprache

 

Informationsmaterial der DGB-Jugend

Die DGB-Jugend, das sind die Jugendorganisationen der im Deutschen Gewerkschaftsbund organisierten Gewerkschaften, haben einige mehrsprachige Informationen zum Thema Ausbildung erstellt. Die Broschüre „Berufsausbildung in Deutschland“ beinhaltet grundlegende Informationen etwa zu Schulabschlüssen, Berufsorientierung, Bewerbung und zum Ausbildungsstart. Die Broschüre ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Ukrainisch, Arabisch und Farsi verfügbar und wurde zuletzt im November 2022 aktualisiert.

Zusätzlich dazu gibt es den "Kompass". Dieser ist eine Broschüre, die als Navigation auf dem Weg durch deine Ausbildung dient. Sie informiert über Rechte, Pflichten und Möglichkeiten, beispielsweise im Hinblick auf finanzielle Hilfen während der Ausbildung oder im Falle des Elternwerdens. Der "Kompass" ist auf Deutsch, Englisch, Russisch und Ukrainisch verfügbar.

Alle Materialien sind auf der Seite der Kampagne "Welcome Solidarity" verfügbar. Dort gibt es auch ein Beratungsangebot unter dem Namen "Dr. Azubi". Auszubildende können dort über ein Formular Fragen einreichen.

→ Seite "Welcome Solidarity"


Erklärvideo zum Thema Ausbildung und Ausbildungsduldung

Der Flüchtlingsrat Thüringen hat ein Video zum Thema Ausbildung und Ausbildungsduldung erstellt.
Das Video erklärt, was eine Ausbildung ist und wie man eine eine Ausbildungsstelle findet. Es wird auch erklärt, was eine Ausbildungsduldung ist. Das Video gibt es in den Sprachen Arabisch, Dari, Deutsch, Französisch, Serbokroatisch und Tigrinisch.


Persönliche Beratung zum Thema Ausbildung

Es gibt viele Stellen, die Geflüchtete zum Thema Ausbildung beraten. Für Personen unter 27 Jahren gibt es die Jugendmigrationsdienste (JMD). Die Website bietet auf acht verschiedenen Sprachen neben Online-Beratung auch die Suche nach Beratungsstellen in der Umgebung:

→  Website der Jugendmigrationsdienste (verfügbar auf: Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch und Türkisch)

 

Für Personen über 27 Jahre sind die Migrationsberatungsstellen (MBE) zuständig. Die Adressen finden Sie auf der Website des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Es gibt auch eine Online-Beratung auf Arabisch, Deutsch, Englisch und Russisch. Diese Beratung heißt "MBE online - mbeon".

→  Migrationsberatungsstellen über die Website des BAMF finden

→  Website von mbeon (verfügbar auf: Arabisch, Deutsch, Englisch und Russisch)

Auch die Migrationsberatungsstellen des Deutschen Caritasverbands bieten Online-Beratung an, diese ist über die Homepage des Caritasverbands erreichbar.

Noch mehr Beratungsstellen finden Sie in der Datenbank adressen.asyl.net des Informationsverbunds Asyl & Migration.